ISER

Portraittafeln von Eden-Design erinnern an die „Opfer der Möhnewiesen“

Iserlohn, 21. Juni 2021: An den Säulen der Autobahnbrücke im Ohl in Neheim erinnern 17 Porträttafeln aus nichtrostendem Stahl an die rund 700 Zwangsarbeiterinnen, die bei der Möhnekatastrophe im Jahr 1943 durch Flutwellen ums Leben kamen. Realisiert wurde dieses Kunstprojekt durch die Künstlerin Astrid Breuer in Kooperation mit Eden-Design, welche die Porträttafeln fertigte.

„Die ukrainischen Frauen waren nicht freiwillig in Neheim-Hüsten (heute Arnsberg), sie waren ukrainische Zwangsarbeiterinnen, welche über Nacht  in Baracken in Neheim eingesperrt wurden. Mit diesem Denkmal ,Opfer der Möhnewiesen‘ soll die Tragik dieses Ereignisses im Gedächtnis der Stadt  bleiben “, erklärt Astrid Breuer. Zusammen mit der BürgerStiftung Arnsberg, welche  diese soziale Plastik finanzierte, der Stadt Arnsberg und dem Kunst-Werk am Kaiserhaus hat Breuer mit diesem Projekt eine dauerhafte und sichtbare Erinnerung an die Schicksale der Zwangsarbeiterinnen geschaffen.

Reflexion als Stilmittel

Bei ihrem Werk bedient sich die Künstlerin dem Stilmittel der Reflexion. „Für das Denkmal habe ich als Bild-Medium den Spiegel gewählt - Spiegel als Membran zwischen Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft“. Auf diese Weise soll sich kein Porträt dem Betrachter auf den ersten Blick erschließen, sondern es müsse zuerst der richtige Blickwinkel gefunden werden um das Porträt zu sehen. Mit jeder Jahres- und Tageszeit verändert sich das Licht und somit die Reflexionen.

Um eine dauerhafte Haltbarkeit der Portraits bei allen Witterungsverhältnissen zu gewährleisten, wählte Eden-Design Tafeln aus Edelstahl Rostfrei in Spiegelpolitur-Oberfläche mit schwarzer Titannitrid-Beschichtung und realisierte die Porträts mithilfe von Fotoätzung.  

Kein Ort mit „Friedhofsstimmung“

Auch wenn das Denkmal an ein tragisches Ereignis erinnert, soll es kein Ort mit „Friedhofsstimmung“ sein. „Hier soll kein trauriger Ort entstehen, sondern ein ehemaliger Gedenk-Ort (vor dem Bau der Autobahn war an dieser Stelle eine kl. Kapelle) neu belebt  und  eine neue Kulturstätte geschaffen werden. Weiterhin soll dort ein Treffpunkt für Jugendliche und Skaten sein“, betont Astrid Breuer abschließend.

Weitere Informationen zu den fotogeätzten Edelstahltafeln:
Stefan Skischuweit
Eden-Design GmbH, Iserlohn
E-Mail: eden(at)eden-design.de

Weitere Informationen zum Kunstprojekt:
Astrid Breuer, Arnsberg
E-Mail: astrid.breuer(at)t-online.de