ISER
NEU

Begleit­e­le­mente in kor­ro­si­ons­be­stän­di­gen Stäh­len

Begleit­e­le­mente sind per Defi­ni­tion Ele­mente, die in der Basis­norm EN 10088 nicht als Legie­rungs­ele­mente defi­niert sind.

In den ein­schlä­gi­gen Werk­stoff­nor­men, wie z.B. die EN 10088 für nicht­ros­tende Stähle, ist zu den Begleit­e­le­men­ten keine Angabe hin­ter­legt. Auf­grund der bis­he­ri­gen Erfah­rung gibt es prin­zi­pi­ell unschäd­li­che Begleit­e­le­mente, jedoch auch wel­che, die ab bestimm­ten Mas­sen­an­tei­len schäd­lich sind für die jewei­li­gen Eigen­schaf­ten. Eine Defi­ni­tion über Grenz­werte, ab wann ein Begleit­e­le­ment Aus­wir­kun­gen auf Ver­ar­bei­tungs- oder Anwen­dungs­ei­gen­schaf­ten hat, gibt es in den Nor­men nicht.

Wei­ter­hin muss berück­sich­tigt wer­den, dass selbst Legie­rungs­ele­mente und Pro­zess­hilfs­stoffe eine Quelle für Begleit­e­le­mente sind. Das über die Werk­stoff­norm bestimmte Eigen­schafts­bild der jewei­li­gen Werk­stoffe wird unter Berück­sich­ti­gung der Begleit­e­le­mente pro­zess­tech­nisch sicher­ge­stellt und geprüft.

In der fol­gen­den Tabelle sind für kor­ro­si­ons­be­stän­dige Stähle zur all­ge­mei­nen Anwen­dung die als zuläs­sig zu betrach­ten­den Begleit­e­le­mente in Masse-% auf­ge­führt.

Maxi­mal zuläs­sige Begleit­e­le­mente in Masse-% in Abhän­gig­keit von der Werk­stoff­gruppe

Elemente

max.  Masse- %für
Ferritische StähleMartensitische StähleAustenitische StähleAustenitisch-
ferritische
Stähle

Al

0,2

0,2

0,1

0,03

Sb

0,03

0,03

0,03

0,03

As

0,05

0,050,050,05

B

0,0050,0050,0070,007

Bi

0,0050,0050,0050,005

Ca

0,010,010,020,01

Cu

0,30,5-- 2)0,5

Mo

0,50,5-- 2)-- 3)

Ni

0,50,8 1)-- 3)-- 3)

Nb

0,050,050,050,05

N

0,050,080,11-- 3)

Ti

0,050,050,10,05

V

0,20,20,20,25

Zr

0,010,010,010,01

Sn

0,050,050,050,05

Co

0,30,30,50,5

Te

0,010,010,010,01

Ce

0,080,010,010,01

Cd

0,010,010,010,01

Se

0,020,010,010,01

W

0,20,20,20,2

Pb

0,0050,0050,0050,005

Zn

0,010,010,010,01

Mg

0,010,010,020,02

Ta

0,020,20,020,02

1) Für  härtbare Cr-Stähle ≤ 0 4 %
2) Für Hochtemperaturwerkstoffe ≤ 0,5 % und für nichtrostende Stähle ≤ 1,0 %
3) Legierungselement