Suche

Schriftgrößenauswahl:

AAA

Zusatzfunktionen:

mobile

Für immer jung: 100 Jahre Edelstahl Rostfrei

Weltweite Erfolgsgeschichte mit garantierter Fortsetzung

Ausdauer, Mut zum Querdenken und Anwendernähe: Drei herausragende Eigenschaften, die Benno Strauß und Eduard Maurer Anfang des 20. Jahrhunderts kennzeichneten und zur Erfindung des nichtrostenden Stahls führten. Auf der ganzen Welt arbeiteten Forscher fieberhaft an der Entwicklung rostfreier Stähle. Die beiden Mitarbeiter von Krupp in Essen entschieden das Rennen für Deutschland. Die damals bereits bekannten Nickel- und Chromstähle waren für die steigenden Anforderungen der chemischen Industrie zu korrosionsanfällig und spröde. Auf der Suche nach neuen, vor allem säurebeständigeren Stahlsorten senkten die Essener Väter des Edelstahls den Kohlenstoffanteil auf unter ein Prozent. Erstmals kombinierten sie Chrom und Nickel als Legierungsstoffe und entwickelten ein geeignetes Verfahren zur Wärmebehandlung, um Korrosionsverhalten und Festigkeit des Stahls zu verbessern. Das war der Durchbruch für den weltweiten Siegeszug nichtrostender Stähle. 1912 wurde ihre Erfindung mit den sogenannten Pasel-Patenten geschützt. Rasant eroberte der Werkstoff immer neue Anwendungen. Heute ist er unverzichtbarer Bestandteil nahezu aller Lebensbereiche und Industriezweige. Abgeschlossen ist die Entwicklung seines Nutzenspektrums und damit der Erfolgskurs von Edelstahl Rostfrei auch nach 100 Jahren noch lange nicht.