Suche

Schriftgrößenauswahl:

AAA

Zusatzfunktionen:

mobile

Häufig gestellte Fragen

Fragen zur Reinigung von Edelstahl Rostfrei im Haushalt

? Ich interessiere mich für eine Kücheneinrichtung mit Edelstahl Rostfrei. Aber sind Edelstahl-Oberflächen nicht schwer zu reinigen?
! Nein, Edelstahl Rostfrei ist im Gegenteil besonders reinigungsfreundlich. Deshalb ist er auch der am häufigsten eingesetzte Werkstoff in Großküchen und in der lebensmittelverarbeitenden Industrie. Die glatten und porenfreien Oberflächen machen es Bakterien und anderen Mikroorganismen schwer, sich anzulagern und zu überleben.
Völlig ohne Reinigung geht es im Haushalt natürlich nicht, und Edelstahl Rostfrei ist keine Ausnahme von dieser Regel. Das entscheidende ist jedoch: Edelstahl Rostfrei läßt sich immer wieder leicht in einen hygienisch einwandfreien Zustand bringen.
Die besondere Widerstandsfähigkeit ist übrigens auch der Grund, warum Edelstahl Rostfrei gegen aggressive Lebensmittel wie Tomaten oder Paprika beständig ist, die auf vielen anderen Materialien in der Küche dauerhafte Flecken hinterlassen.
? Wie lassen sich aber zum Beispiel Fingerabdrücke von Verkleidungen und dekorativen Oberflächen entfernen?
! In aller Regel führen ein weiches Tuch oder ein weicher Schwamm mit einer Spülmittellösung zu einwandfreien Ergebnissen. Bewährt haben sich auch leicht angefeuchtete Mikrofasertücher.
Für hochglanzpolierte Oberflächen eignen sich chloridfreie Glasreiniger. Zu vermeiden sind dagegen scheuernde Produkte, da sie Kratzer verursachen. Auf geschliffenen Oberflächen sollte immer in Schliffrichtung gewischt werden und nicht quer dazu.
Im übrigen sind Fingerspuren zumeist ein Anfangsphänomen auf neuen Geräten. Bereits nach wenigen Reinigungsvorgängen treten sie kaum noch in Erscheinung.
? Wie lassen sich hartnäckigere Verschmutzungen beseitigen, z.B. auf Küchenspülen?
! Stärkere Verschmutzungen, z.B. Fettablagerungen oder Verfärbungen durch Tee, lassen sich in aller Regel mit haushaltsüblicher Reinigungsmilch entfernen.
Insbesondere in Regionen mit hartem Wasser sollten die Oberflächen anschließend trocken gerieben und das Wischtuch nicht auf der Edelstahloberfläche abgelegt werden, um Kalkspuren zu vermeiden.
? Wie lassen sich bestehende Kalkspuren beseitigen?
! Falls Reinigungsmilch nicht ausreichend ist, lassen sich die Kalkablagerungen mit einer 25%igen Essiglösung behandeln. Sie sollte einige Zeit einwirken. Anschließend mit klarem Wasser abspülen und trocknen wie gewohnt.
? Was ist gegen angesetzte und angebrannte Speisereste in Töpfen und Pfannen zu tun?
! Man kann sich die Arbeit wesentlich vereinfachen, wenn man zunächst den angebrannten Bodensatz einweichen läßt. Dazu einfach den Topf mit Wasser füllen, einen Tropfen Spülmittel zusetzen und 15 min einwirken lassen. Anschließend läßt sich der Ansatz zumeist leicht mit Kunststoffschwamm oder -bürste entfernen.
Keinesfalls darf Stahlwolle aus „normalem“ Stahl benutzt werden. Sie hinterläßt auf Edelstahl Rostspuren, die für den Selbstreparaturmechanismus von Edelstahl Rostfrei schädlich sind. Spezielle Scheuerschwämme, die selbst ebenfalls aus Edelstahl Rostfrei bestehen, können dagegen bedenkenlos eingesetzt werden. Zwar kann eine solche Behandlung zu leichten oberflächlichen Kratzern führen, die jedoch an der Korrosionsfestigkeit des durch und durch rostbeständigen Werkstoffs selbst nichts ändern. Für empfindliche dekorative Oberflächen ist diese Behandlung natürlich nicht geeignet.
? Teeflecken können sehr hartnäckig sein. Gibt es für diesen Fall besondere Empfehlungen?
! Tee- (d.h. Tannin-) Flecken lassen sich wirksam mit Soda (Natriumkarbonat) entfernen. Entweder die Teekanne ganz eintauchen oder größere Oberflächen mit einem Tuch oder Schwamm benetzen. Anschließend mit kaltem Wasser abspülen und wie gewohnt trocknen.
? Funktioniert diese Methode auch für Kaffee?
! Kaffeerückstände sind fetthaltig und lagern sich nur dann ab, wenn die Gefäße nicht regelmäßig gereinigt werden. In solchen Fällen ist Backpulver (Natriumbikarbonat) ein probates Mittel. Backpulver in kochendem Wasser auflösen, die Lösung 15 min einwirken lassen, abspülen und wie gewohnt trocknen.
? Gibt es auch Reinigungsmethoden, die für Edelstahl Rostfrei ungeeignet sind?
! Konzentrierte Desinfektions- und Bleichmittel oder verdünnte derartige Mittel, die längere Zeit auf Edelstahl Rostfrei einwirken, können den Werkstoff angreifen. Auch Salz und chloridhaltige Mittel sind schädlich. Wenn überhaupt solche desinfizierenden Mittel eingesetzt werden, so nur verdünnt. Die Einwirkungsdauer sollte so gering wie möglich sein. Anschließend mit reichlich klarem Wasser spülen.
Scheuerpulver führen zu Kratzern. Scheuerschwämme und Stahlwolle aus „normalem“ Stahl sind schädlich. Sie geben rostende Eisenpartikel ab, die ihrerseits den für Edelstahl Rostfrei typischen Selbstschutzmechanismus beeinträchtigen.
Silbertauchbäder enthalten starke Säuren oder Chloride und sind für Edelstahl Rostfrei ebenfalls ungeeignet.
? Der Handel bietet für die Pflege von Rostfrei-Oberflächen spezielle Sprays und Cremes an. Wozu dienen sie?
! Die meisten Reinigungssprays enthalten Silikon-Öl. Diese häufig speziell für die Edelstahlpflege konzipierten Reiniger können eine deutliche Arbeitserleichterung bewirken. Sie entfernen bestehende Fingerspuren mühelos und verhindern neue. Je nach Nutzungsintensität bleibt die pflegende Schicht einige Tage oder Wochen erhalten. Mit Spülmittellösung läßt sie sich wieder entfernen.
Reinigungs- und Konservierungsmittel in Form von Cremes oder dickflüssigen, milchigen Produkten bilden eine mikroskopisch dünne Hartwachsschicht, die sehr dauerhaft ist und schmutzabweisend wirkt. Da sie sich auch unter dem Einfluß von Spül- und Reinigungsmittel nicht auflöst, bleibt ihre Wirkung oft monatelang erhalten. Mit Alkohol läßt sich die Hartwachsschicht wieder entfernen.
Diese Produkte sind insbesondere für dekorative Flächen bestimmt, auch im lebensmittelnahen Bereich, jedoch nicht für Flächen, die unmittelbar mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Zurück zur Übersicht